Über uns

Bei uns wird Sattlereitradition seit 1977 groß geschrieben. Mit dem ersten Arbeitstag im Jahre 1977 begann die Selbstständigkeit von Hartmut Heinz Fenrich. Mutig setzte er seine Ideen von einer eigenen Autosattlerei um. Sein Vater Walter, der selber als Sattlerei- und Tapeziermeister eine eigene Firma aufgebaut hatte, unterstützte den jungen Fenrich bei seinem Vorhaben. Auf dem elterlichen Grundstück in Magdeburg ,Alt Olvenstedt konnte er so gemeinsam mit seiner Ehefrau Dagmar Fenrich eine neue Autosattlerei eröffnen. Die Autobesitzer der Marken “ Trabant „, „Lada“ und „Wartburg“ standen hier Schlange, um ihren „Liebling“ mit einem neuen Himmel oder neuen Sitzbezügen zu verschönern.

Auch Oldtimerbesitzer gehörten damals schon zum Kundenkreis.

Bis  1989 waren die Auftragsbücher prall gefüllt ( kein Wunder bei Wartezeiten bis zu 15 Jahren auf ein Neuwagen)….

Die Sattlerei gelangte häufig an ihre Kapazitätsgrenze. Doch dann wollte kein Autobesitzer mehr sein mitunter oft betagtes Fahrzeug aufwendig aufbauen.

Wie bei jedem selbstständigen Handwerker mussten auch bei Fenrichs neue Unternehmenskonzepte her. Statt in den „goldenen Westen“ zu gehen, investierten die Fenrichs in ihre vorhandene Werkstatträume.

Mit viel Verhandlungsgeschick und auch ein wenig Pokerei zog die Autosattlerei einen Mega-Auftrag an Land. Die Fluggesellschaft Hapag Lloyd ließ ab sofort ihre Sitze für die Flugzeugindustrie, Passagiersitze sowie Pilotensitzbezüge jetzt in der heimischen Autosattlerei anfertigen , ein wichtiger Einnahmefaktor. Trotzdem war der Autosattlermeister seinen Fahrzeugen treu geblieben.

Jetzt werden bei uns schon viele Jahre wieder Lehrlinge in dem  Handwerksberuf  ausgebildet und viele Oldtimerfreunde sowie auch Kunden aus allen Bereichen u.a. Gastronomie; Bootsliebhaber, eigentlich alles was  mit Stoff – Kunstleder- Leder und unter einer Nähmaschine passt, gehört heute zu unserem Kundenkreis .